Farbe im Bad.

Home Badgestaltung  /  Farbe im Bad

Farbe im Bad ist Ausdruck von Lebensfreude und Lebendigkeit.

Ein individuelles Farbkonzept für Ihr Bad entwickeln.

In Ihrem neuen Bad können Farben zu einer Kraftquelle der besonderen Art werden, wenn die Farbtöne samt ihrer Nuancen geschmackvoll und stilsicher bestimmt und inszeniert sind. Wichtig dabei ist, dass Sie auf die Gefühlswerte (warm/ kalt) von Farben achten und auch die Farbbedeutung (Symbolik) in das individuelle Farbkonzept Ihres neuen Bades mit einbeziehen. Als Farbexperten wissen wir, DIE BADGESTALTER: Farben haben eine ambivalente Aussage. Sie können unterschiedliche Bedeutungen haben. Rot steht zum Beispiel für Liebe, Emotion, Wärme, aber auch für Aggressivität. Blau verbinden wir mir Treue, rationalem Denken, Sauberkeit, Zuverlässigkeit, Frische. Es ist die Farbe der Arbeit, des Geistes, aber auch die Farbe der Kühle und der Distanz.

Die richtige Farbkomposition sollten Sie sich deshalb gut überlegen und am besten zusammen mit uns, Ihrem BADGESTALTER, planen.

Farben - Spiegel unserer Seele.

Ihr eigenes Gefühl bestimmt Wahl und Kombination von Formen und Farben in Ihrem neuen Bad. Und wir, Ihre versierten Badplaner, lassen Ihre Wünsche durch unser Farbwissen konkret werden. So steht Ihnen der ganze Facettenreichtum von Farbe im Bad zur Verfügung.

Farbe im Bad ist deshalb wichtig, weil ein klinisch-funktionaler Raum nicht ausreicht, damit Sie sich darin rundum wohlfühlen. Wellness lebt von der energetischen Kraft der Farben.
In aller Regel wird eine Grundfarbe, etwa Weiß, mit zwei bis maximal drei Begleitfarben, zum Beispiel Braun und Schwarz kombiniert. Aktive, warme Farben machen einen Raum kleiner – passive, kühlere Farben größer.

Wichtig bei der Farbwahl ist es, dass Sie Ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen und nicht in die Extreme gehen – ein Bad hat Langzeitwirkung. Wichtig ist auch, dass Sie sich von Ihrem Badplaner verstanden fühlen.

So wirken Farben.

Farben wirken harmonisch, wenn sie in den Intensitäten aufeinander abgestimmt sind. Aber das heißt nicht einfach Ton-in-Ton. Harmonie hat immer auch Spannung. Farben haben Kraft. Farben spiegeln unsere seelische Gestimmtheit, unsere Persönlichkeit, unsere Bedürfnisse. Sie beeinflussen unser Wohlbefinden, den Grad unserer Aktivität, auch unsere Sehnsucht nach Prestige, Selbstwert und Verwandlung. Farben stimulieren zudem unser Naturgedächtnis.

Deshalb reagieren wir auf bestimmte Farbreize: Grün weckt die Vorstellung von Natur. In einem grünen Wohnraum hält man Straßenlärm besser aus. Grün mit Blau entspannt, Gelb muntert auf, versetzt in leichte Heiterkeit, Blau mit Pink aktiviert die Gehirnzellen.

Mit all unserem Farbwissen unterstützen wir, DIE BADGESTALTER, Sie bei der Auswahl der richtigen Farben für Ihr neues Bad. Der wichtigste Aspekt dabei ist Ihr persönliches Farbempfinden.

Frühlingsfarben im Badezimmer.

Das Frühlingsbad

Die symbolische Einordnung von Farbwelten spielt bei Visagisten, Typberatern und Badgestaltern eine große Rolle. Lindgrün, lichtdurchflutetes Orange und helle Wände machen aus diesem Raum ein Frühlingsbad.

Bild-Quelle: Franziska Zingel „Farbe-Spiegel unserer Seele“, BADmagazin 2015
Sommerliches Gefühl im Bad.

Das Sommerbad

Der warme Sommer wie der Winter gehören in der Farbtypenlehre zu den kühlen Grundtönen. Das Sommerbad erhält seinen ganz eigenen Charakter durch die gekonnte Kombination von hellen und dunklen Elementen.

Bild-Quelle: s.o.
Badgestaltung mit Herbsttönen.

Das Herbstbad

Rostrot, Goldbeige, Petrolblau oder Kupfer: bereits ein Farbton kann im Bad das Thema vorgeben. Wie die Sonne im herbstlich gefärbten Wald leuchtet der Goldton an der Wand dieses Bades.

Bild-Quelle: s.o.
Winterliche Farbtöne im Bad.

Das Winterbad

Innerhalb des Winterspektrums harmonierende Farben sind zum Beispiel Weiß, Schwarz, Chromgrün, Eisrosé oder Silber. Die Farben der kalten Jahreszeit haben in diesem Bad eine ganz eigene Charmeoffensive entwickelt.

Bild-Quelle: s.o.

Für Interessenten / Hotline
Tel.: 04943 912080